Sportkomplex "Schönauer Höhe" unter Vereinsverantwortung

 

Mit der Wende, der Zeit der Deutschen Einheit und der Einführung der Marktwirtschaft, brach das System der Trägerbetriebe zusammen. Eine neue Ära in der Geschichte des deutschen Sports begann in den neuen Bundesländern. Die Vereine mussten sich neu organisieren oder verschwanden in der Versenkung.

 

1991 erfolgte die Umwandlung der Betriebssportgemeinschaft in den Sportverein VTB Chemnitz e.V. und beim Amtsgericht Chemnitz die Eintragung ins Vereinsregister unter der Nummer 687. Dem ersten Vorstand gehörten folgende Sportfreunde an: Gerhart Kircheis, Dietmar Holz, Karl-Heinz Oettel, Helmut Kühnel, Gabriele Gerlach, Brigitte Heubner, Dietmar Witter, Petra Ebert, Rosemarie Roßner, Walter Slesaczek, Dr. Reinhardt Seidel. Als Geschäftsführer fungierte Stephan Bemmann. Im Gegensatz zu vielen anderen Vereinen war beim VTB kaum Aderlass zu verzeichnen und alle Mannschaften konnten weiterhin am Spiel- und Wettkampfbetrieb teilnehmen. Auf Grund seiner Struktur als Breitensportverein, der Kreativität seiner Vereinsmitglieder, seiner kontinuierlichen Vereinsarbeit und der damit steigenden Popularität in der Stadt war der Verein immer wieder Anlaufpunkt für einzelne Sportfreunde und Sportgruppen. Die Abteilung Fußball bekam Zulauf aus verschiedenen Vereinen und ist heute in jeder Altersklasse bei den Jugend- und Männermannschaften vertreten.

 

Aerobicteam1993 konnte die heute sehr erfolgreiche Team-Aerobic-Gruppe unter der Leitung von Katrin Knödler aufgebaut werden. Mit der Erweiterung der Pop-Gymnastik zur Pop,- Tanz,- Fitness-Gymnastik fanden auch gesundheitliche Aspekte immer mehr Integration und es konnte somit ein neues Betätigungsfeld erschlossen werden. Das Prädikat "Pluspunkt Gesundheit. DTB" wurde dem Verein 1995 für die Erfüllung vom Deutschen Turner-Bund aufgestellten Kriterien für gesundheitsorientierte Vereinsangebote und durch die Prüfung vor dem Sächsischen Turn-Verband, verliehen. Mit der neu entstandenen Euphorie 1993 im ostdeutschen Karatebereich wurden in Chemnitz Möglichkeiten der Ausübung gesucht. Eine neue Abteilung war mit dem großen Zustrom an Karatekas geboren. Die "Schönauer Höhe", als traditionsreiche Sportstätte gewachsen, konnte nicht allen Sporttreibenden ein Domizil bieten. In der ganzen Stadt waren Vereinsmitglieder in Schulturnhallen und Sportstätten von anderen Vereinen untergebracht.

 

Seit 1995 ist der Verein Nutzer der Turnhalle und des dazu gehörenden Sportplatzes Guerickestraße 48 in unmittelbarer Nähe zum Sportplatz am Harthweg. Diese Sportstätten standen nunmehr unter dem Begriff "Sportkomplex Schönauer Höhe" in der Verantwortung unseres Vereins. Die seit 1986 in der Schüffnerstraße spielenden Billardfreunde konnten nach dem Umbau der ehemaligen Weitsprunggrube in der Turnhalle diesen Bereich als Trainings- und Wettkampfstätte übernehmen. Es war eine große Herausforderung für den Verein, diese Sportstätte wieder mit Leben zu erfüllen. Sechszehn Jahre nach der Wende betätigen sich im Verein ca. 800 Sportlerinnen und Sportler in 14 verschiedenen Sportarten, wie: Aerobic, Automodellsport, Badminton, Billard Fitness/Gesundheitssport, Fußball, , Karate, Kegeln, Kraftsport, Turnen/Gymnastik, Tennis, Tischtennis und Volleyball.

 

Erfolge von Karateka Katrin Lauszus, wie der 3. Platz bei der Europameisterschaft in England, der 5. Platz bei der Weltmeisterschaft in Japan oder der Team-Aerobic-Gruppe ( 1994 2. Platz Team-Aerobic-Cup des STV; 1995 4. Platz 1. Sächsische Meisterschaft Aerobic, 6. Platz Deutsche Meisterschaft; 1997 1. Platz Sächsische Meisterschaft), um nur einige zu nennen, stehen für die verantwortungsvolle Arbeit aller Übungsleiter, Trainer, Abteilungsleiter, des Vorstandes und des Geschäftsführers an erster Stelle. Ohne das Zusammenwirken von Sportlern und Verantwortlichen sowie die langjährige Unterstützung durch die Chemnitzer Verkehrs-Aktiengesellschaft wäre das Bestehen des Vereins nicht möglich. 50 Jahre VTB Chemnitz e.V. heißt auch: 50 Jahre eng verbunden mit der Geschichte der Stadt Chemnitz und dem städtischen Nahverkehrsunternehmen. Der VTB Chemnitz e.V. spielte und spielt im Chemnitzer Sportgeschehen und darüber hinaus stets eine verantwortungsvolle Rolle. Immer waren engagierte und unverdrossene Sportfreundinnen und Sportfreunde da, die den Verein mit Leben erfüllten. Ihnen sei Dank für ihre unermüdliche Tätigkeit im Interesse des Sports. Der Verein VTB Chemnitz e.V. ist auf dem besten Weg, an alte Traditionen anzuknüpfen und neue in einer sich wandelnden Zeit ins Leben zu rufen.